FG BRD-Kuba

Startseite

FG BRD-Kuba

Cuba Libre

Projekte

Presse

Galerien

Dokumente

Impressum


Kontakt:
goettingen@fgbrdkuba.de


Willkommen / Bienvenidos



Kuba braucht unsere Hilfe - Hurrikan "Irma" wütet auf Cuba
Spendenkampagne für Hurrikan-Hilfe


Hurrikan Irma, der stärkste Wirbelsturm in der Karibik seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, ist in am Freitag den 8. September in Kuba auf Land getroffen.

Hurrikan Irma
Der Hurrikan der Kategorie 5 traf mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern, extremen Niederschlägen und mit bis zu 6 Meter hohen Wellen im Nordosten Kubas auf die Küste von Camagüey. Nach dem Landfall bewegte sich Hurrikan Irma mit Stärke der Kategorie 4 ungewöhnlich langsam, mit 20 Stundenkilometern, an der Küste Richtung Westen und verursachte schwerste Sturmschäden und weitflächige Überschwemmungen. Die Reparaturen werden Wochen und Monate dauern und Millionen Dollar kosten.


In den meisten Provinzen wurde die Stromversorgung zerstört, die Wasserversorgung unterbrochen, wurden Straßen unpassierbar, es sind schwerste Verwüstungen in der Landwirtschaft zu vermelden, unzählige Gebäude sind beschädigt oder zerstört und Kuba musste trotz eines vorbildlichen Katastrophenschutzes und der Evakuierung von 2 Millionen Menschen im Vorfeld, 10 Tote beklagen. Besonders betroffen waren Camagüey, sowie die Provinzen Ciego de Ávila und Villa Clara. In Havanna standen in mehreren Stadtteilen die Straßen in Rekordhöhe unter Wasser.

Sofort nach dem Abflauen des Hurrikans wurde im gesamten Land mit den Aufräumarbeiten begonnen. Priorität haben die Wiederherstellung der Strom- und Wasserversorgung durch die Brigaden des Energieversorgers. Reparaturbrigaden aus den weniger betroffenen Provinzen unterstützen die am schlimmsten betroffenen Gebiete beim Freiräumen der Straßen und der Wiederherstellung der Infrastruktur.
Spendenaufruf: Hurrikan "Irma" wütet auf Cuba
Flyer: Hurrikan "Irma" wütet auf Cuba
Flugblatt: Spendenkampagne: Hurrikan "Irma" wütet auf Cuba

Die Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba stellt als
Soforthilfe 10.000 Euro zur Verfügung

Helfen Sie mit!

Spenden erbitten wir unter Angabe des Stichwortes "Hurrikanhilfe"
Bank für Sozialwirtschaft, Köln
IBAN: DE96 3702 0500 0001 2369 00, BIC: BFSWDE33XXX
Abzugsfähige Spendenquittungen sind über unsere Geschäftsstelle erhältlich:
Maybachstr. 159, 50670 Köln, Tel. 0221-2405120, Fax 0221-6060080.

Spenden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

ING-Bank behindert Hurrikan-Hilfe

Kuba wurde am vorletzten Wochenende vom verheerenden Sturm "Irma" heimgesucht. Seitdem sind auf den Konten der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba mehr als sechzigtausend Euro eingegangen!
19.09.2017: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba



Weitere Meldungen, Berichte und Videos: Hurrikan Irma trifft auf Kuba



Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Kuba braucht unsere solidarische Hilfe!

Wirbelsturm "Irma", vermutlich der schlimmste Hurrikan seit Aufzeichnungen dieser Wetterphänomene, ist verheerend über die Kleinen Antillen und über Kuba gezogen, bevor er nun die USA heimsucht.
10.09.2017: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba



Cuba kompakt

Cuba kompakt

Cuba kompakt
Aus Deutschland werden Desinformationen über Kuba finanziert
Erinnerung an Fidel am Sitz der UN
Behörden erklären neue Maßnahmen bezüglich der nichtlandwirtschaftlichen Genossenschaften (nicht agrarische Kooperativen)
Das Außenministerium informiert über diplomatischen Zwischenfall in den USA
15.09.2017: Cuba kompakt (pdf)

CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 3-17
Rekordjahr für Kubareisen


26.7.1953 – Julio 26: Ein historisches Datum

Kuba und die Oktoberrevolution

Kubanische Ärztebrigade für ihre Arbeit von WHO ausgezeichnet

Bericht vom Internationalen Filmfestival in Gibara

Rollback in Lateinamerika?

Kuba – anders bereisen

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV



Neuerscheinung

Kuba im Wandel / 16 Erfahrungsberichte

Kuba im Wandel

10,00 €


Jetzt noch einmal schnell nach Kuba, bevor alles anders ist?
Was ist eigentlich dran an diesem Satz, der seit Ende 2014 häufig zu hören ist? Wie ist der sozialistische Inselstaat zu dem geworden, was er heute ist? Wie sehen das die Kubanerinnen und Kubaner selbst? Und wie geht es dort jetzt weiter?

In diesem Buch gehen sechzehn Autor*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz solchen Fragen nach, darunter viele junge Menschen, die längere Zeit in Kuba verbracht haben. Vorurteilen begegnen sie mit in Europa wenig bekannten Fakten und eigenen Erfahrungen.

Das Ergebnis sind Beiträge zu einer Vielzahl von Themen: Wie wirken sich die aktuellen Entwicklungen auf Kuba im Alltag aus? Gibt es dort noch Rassismus und welche Rolle spielt der Umweltschutz? Wo kommen all die Oldtimer her und wie wird im Sozialismus gearbeitet? Wie steht es um die Rechte der Frauen, wie um die von Homosexuellen? Wie »frei« ist das Internet und wie demokratisch sind die Wahlen? Welche Rolle spielt Kuba in Südamerika und wie entwickelt sich das Verhältnis zu den USA? Warum wandern viele Kubaner*innen aus und wie steht es um Meinungsfreiheit und Menschenrechte?

Eine wertvolle Lektüre für alle Kuba- Interessierten und eine gute Einstimmung für Reisende.
mehr zum Buch, Leseprobe, Presse und Termine: Kuba im Wandel



Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Presseerklärung zur Rede des US-Präsidenten Donald Trump in Miami

Die Rede Donald Trumps isoliert nicht Kuba, sondern die USA.
17.06.2017: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba




CUBA LIBRE

Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

CUBA LIBRE 1-17
Abschied von Fidel


Meilenstein auf dem Weg zu einer sozialistischen Gesellschaft

Erstmals nicht gegen die Aufhebung der US-Blockade gegen Kuba

EU schafft "Gemeinsamen Standpunkt" ab

Holzköpfe und Blutbäder

Mysterien des Mediengewerbes

Mangos, Limonen und Diskussionen

CUBA LIBRE: mehr zur aktuellen Ausgabe
CUBA LIBRE abonnieren; weiter zum Abo-Formular (pdf)
CUBA LIBRE: ARCHIV



Projekt der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Medizinisches Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz"

Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit schweren geistigen Behinderungen im Medizinischen Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz" in der Provinz Santiago de Cuba.
In diesem Zentrum wirkt sich das Fehlen von Ausstattung und elementarem und lebenswichtigem Material auf eine günstige Entwicklung der Rehabilitation der Betroffenen aus. Wenn es gelingt, diese Materialien zu erwerben, geht man davon aus, dass die Bewohner des Zentrums Fortschritte machen und in die Lage versetzt werden, sich gemäß ihrer individuellen Möglichkeiten Fertigkeiten anzueignen. Dies wird im Augenblick durch den Mangel an entsprechender Ausstattung verhindert.
Ausführliche Informationen: Medizinisches Zentrum für Psychopädagogik "Gloria Cuadro de la Cruz"


Buchtips

Raúl Castro / Revolutionär und Staatsmann

Neu erschienen: Raúl Castro
Revolutionär und Staatsmann

Raúl Castro ist einer der international am meisten beachteten Politiker der Gegenwart.
Seit 2006 gestaltet er – zunächst als Vertreter seines erkrankten Bruders Fidel, dann als vom Parlament gewählter Präsident Kubas – die Politik seines Landes. Zugleich agiert er erfolgreich in der Weltpolitik.
Dennoch gilt der Revolutionär und Staatsmann Raúl Castro noch immer als geheimnisvoll und undurchsichtig.

Presse, Rezensionen und Leseprobe: Shop: Raúl Castro Revolutionär und Staatsmann


Havanna
Kultur – Politik – Wirtschaft

Havanna - Kultur - Politik - Wirtschaft

Der Autor schildert Eindrücke von Veränderungen – seit der Aufhebung der Reisebeschränkungen für kubanische Bürger im Januar 2013 bis zu Obamas Eingeständnis des Scheiterns der seit über 50 Jahren gegen Kuba aufrechterhaltenen US-Blockade – die er in diesem Zeitraum bei sieben Reisen in die Hauptstadt der Tropeninsel gewonnen hat.

Die 22 Kapitel dieses kleinen Buches basieren auf Beiträgen für das Zweiwochenmagazin »Ossietzky« und dokumentieren eine spannende Zeit der Modernisierung des sozialistischen Gesellschaftsmodells in Kuba. Im Anhang vermittelt eine 19seitige Chronik, die bis zum 17. Dezember 2014 reicht, zudem einen schnellen Überblick über wichtige Ereignisse der jüngeren kubanischen Geschichte.


Ossietzky-Verlag, Februar 2015, Taschenbuch, 108 Seiten, 10,00 €, ISBN 978-3-944545-04-2
Presse und Rezensionen: FG-Shop: "Havanna, Kultur – Politik – Wirtschaft"


Amboss oder Hammer:
Gespräche über Kuba

Amboss oder Hammer: Gespräche über Kuba

Volker Hermsdorf, den Journalisten aus dem Westen Deutschlands, und Hans Modrow, den Politiker aus dem Osten, eint nicht nur die Solidarität zum sozialistischen Kuba. Die karibische »Insel der Hoffnung« ist das Zentrum, um das ihre Gespräche kreisen. In monatelangen Gesprächen tauschten der ostdeutsche Politiker Modrow und der eine Generation jüngere westdeutsche Journalist Hermsdorf ihre unterschiedlichen Erfahrungen in und Sichtweisen über Kuba aus. Das vorliegende Buch gibt einen Teil davon wieder. Es ist zugleich Zeitdokument, Momentaufnahme und eine unverzichtbare Informationsquelle für alle, die sich ein Bild von den Beziehungen zwischen der DDR und der BRD zu Kuba in den letzten 45 Jahren, dem gegenwärtigen Aktualisierungsprozess der Karibikinsel und dessen Bedeutung für die Perspektiven des Sozialismus machen wollen.

Verlag Wiljo Heinen, Januar 2015, Taschenbuch, 429 Seiten, 16,00 €, ISBN-10: 3955140202 / ISBN-13: 978-3955140205
Rezensionen, Leseproben, Presse, Videos:
"Amboss oder Hammer - Gespräche über Kuba" im FG-Shpo


Solidarität - Die Zärtlichkeit der Völker
20 Jahre NETZWERK CUBA – informationsbüro - e. V.

Solidarität - Die Zärtlichkeit der Völker, 20 Jahre NETZWERK CUBA

Das "NETZWERK CUBA Informationsbüro e.V." wurde im Juni 1993 in Frankfurt/M. als Koordinations- und Informationsstelle der in der Bundesrepublik tätigen Cuba-Solidaritätsgruppen gegründet.
Wie war die Lage Cubas zu diesem Zeitpunkt? In welchem Verhältnis standen die verschiedenen Solidaritäsgruppen zueinander? Warum gab es eine Neugründung und nicht einen organisatorischen Zusammenschluss der bestehenden Vereine? Welches Verhältnis bestand zwischen materieller und politischer Solidarität? wie wurde die materielle Basis abgsichert?
Rezensionen, Inhaltsverzeichnis, Video und mehr:
FG-Shop: Solidarität - Die Zärtlichkeit der Völker


José Martí
Das goldene Zeitalter

José Martí - Das goldene Zeitalter

Kinder sind geboren um glücklich zu sein!
Das ist die Essenz der Werke von Martí, gewidmet den Kinder in aller Welt. Der berühmte kubanische Schriftsteller betrachtete die Kinder als die höchsten und wertvollsten Mitglieder jeder Gesellschaft....
José Martí - Das Goldene Zeitalter
übersetzt aus dem Spanischen von Manfred Schmitz
Patchworldverlag, 2013, Taschenbuch, 192 Seiten, 18,00 €, ISBN 978-3-941021-25-9
Weitere Infos:
FG-Shop: Das goldene Zeitalter


Die besondere Reise

Internationale Brigade José Martí

Internationale Brigade José Martí

Juni/Juli 2015

Schon seit Anfang der 60er Jahre, kurz nach dem legendären Sieg der kubanischen Revolution, verbringen viele meist junge Menschen aus allen Kontinenten einen Teil ihres Urlaubs in Kuba, um das Land solidarisch zu unterstützen – vor allem durch Einsätze in der Landwirtschaft.
Mehr über die Brigade findet Ihr hier

Kontakt - email: info@fgbrdkuba.de


Meldungen / frühere Veranstaltungen

Was ist los in Venezuela?
Dienstag, 22. August 2017, 19:00 Uhr
Holbornsches Haus in der Roten Str. 34, 37073 Göttingen

Venezuela

Im Land, in dem die Regierung angefangen hat, die Betriebe an die Arbeitenden zu übergeben, herrscht scheinbar Chaos. Was steckt dahinter?

Mit Carolus Wimmer, venezolanischer Abgeordneter des lateinamerikanischen Parlaments "Parlatino" und Sekretär für Internationales der KP Venezuelas.

Venezuelas Ölvorkommen zählen zu den größten der Welt. Die Vorkommen wurden von der bolivarischen Regierung unter Chavez und Maduro nationalisiert und die Erträge kamen der Gesundheitsversorgung, der Bildung und verschiedenen Sozialprogrammen zu Gute. Seit die bolivarische Regierung Venezuelas diese Schritte in Richtung Übergabe von Eigentum und Macht an die arbeitenden Menschen unternimmt, nehmen Hetze, gewalttätige Aktionen, Drohungen und Sanktionen zu. Initiiert von den USA und der EU!

Flyer: Was ist los in Venezuela?
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Göttingen



Kuba-Info-Stand auf der 1.-Mai-Kundgebung
Montag, 1. Mai 2017, 11:00 - 15:00 Uhr
Albaniplatz, 37073 Göttingen

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Wie jedes Jahr wird die Regionalgruppe Göttingen am diesen 1. Mai wieder ein Infostand halten, allerdings nicht nur mit politischer Literatur, Broschüren und Flugblättern, sondern wie schon Tradition ist auch mit den kubanischen Getränken Mojito und Cuba Libre.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Göttingen



Kuba-Info-Stand auf der 1.-Mai-Kundgebung
Sonntag, 1. Mai 2016, ab 10:00 Uhr
Rathausmarkt, 37073 Göttingen

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Wie jedes Jahr wird die Regionalgruppe Göttingen am diesen 1. Mai wieder ein Infostand halten, allerdings nicht nur mit politischer Literatur, Broschüren und Flugblättern, sondern wie schon Tradition ist auch mit den kubanischen Getränken Mojito und Cuba Libre.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Göttingen



Kuba-Info-Stand auf der 1.-Mai-Kundgebung
Freitag, 1. Mai 2015, ab 11:30 Uhr
Rathausmarkt, 37073 Göttingen

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Wie jedes Jahr wird die Regionalgruppe Göttingen am diesen 1. Mai wieder ein Infostand halten, allerdings nicht nur mit politischer Literatur, Broschüren und Flugblättern, sondern wie schon Tradition ist auch mit den kubanischen Getränken Mojito und Cuba Libre.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Göttingen


Die Kraft der Schwachen
Freitag, 05.12.2014, 20:00 Uhr
Kino Lumiere
Reinhäuser Landstr. 19, 37083 Göttingen


Dokumentarfilm Kuba/BRD 2014
52 Minuten, Spanisch mit dt. Untertiteln
Idee, Regie und Produktion: Tobias Kriele
Kamera: Martin Broschwitz
Homepage: Die Kraft der Schwachen


Jorgito - Die Kraft der Schwachen

Jorgito aus Camagüey kommt mit einer schweren Körperbehinderung zur Welt und erfährt von Geburt an die Unterstützung des kubanischen Bildungs- und Gesundheitssystems.

Der unermüdliche Einsatz der Menschen in seiner Umgebung eröffnet Jorgito eine nicht für möglich gehaltene Entwicklung. Schon als kleiner Junge reift in ihm das Bedürfnis, der Gesellschaft die ihm gewährte Unterstützung zurückzugeben. Als Schüler, Student und mittlerweile als angehender Journalist animiert er seine Zeitgenossen, sich für die gesellschaftspolitischen Anliegen seines Landes, insbesondere die Freilassung der in den USA inhaftierten „Cuban Five“ einzusetzen. Der einstmals zerbrechliche Junge spendet heute seinen schwankenden Mitmenschen Kraft.

"Die Kraft der Schwachen" bietet nachdenkliche Perspektiven auf das heutige Kuba, auf die dort existierenden Vorstellungen von Bildung und Inklusion und dokumentiert den verblüffenden Vorgang der Aufhebung einer lebenseinschränkenden Behinderung.

Tobias Kriele legte zum Ende seines zehnjähriges Aufenthaltes in Kuba sein Dokumentardebüt "Zucker und Salz" (2010, 32 Minuten) vor. Die No-Budget-Produktion wurde in elf Ländern gezeigt, allein in Deutschland über 100 Mal.

Im Anschluss an den Film gibt es die Gelegenheit mit dem Filmemacher Tobias Kriele und dem Protagonisten Jorge Jérez Beliasario zu diskutieren.

Die Rundreise steht unter der Schirmherrschaft der Humanitären Cubahilfe.
Film und Rundreise sind nicht-kommerzielle Projekte ohne finanzielle Förderung.
Wir sind auf Spenden angewiesen.
Eine Spendenbescheinigung können Sie unter dr.piel@t-online.de anfordern.
Spendenkonto: Humanitäre Cuba Hilfe e.V.
Konto.-Nr.: 91016036, Stadtsparkasse Dortmund, BLZ: 44050199 Kennwort: Filmrundreise

Trailor, Presse und mehr zu Filmpremiere, Rundreise und Jorgito:
Die Kraft der Schwachen



Was Neues in Cuba?
Montag, 6.10.2014, 19:00 Uhr
Gaststätte "Berliner Hof", Weender Landstraße 43, 37073 Göttingen

ICAP
Informations- und Diskussionsveranstaltungen

mit Roberto Rodríguez

stv. Europadirektor des Cubanischen Instituts für Völkerfreundschaft (ICAP)



Der Referent, stellvertretender Europaverantwortlicher des kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft, befindet sich auf einer Rundreise durch Europa und müchte die Solidaritätsorganisationen in der BRD kennenlernen.
Gleicheitig ist er kompetenter Gesprächspartner für den Wandel und die immensen Aufgaben, vor denen die kubanische Gesellschaft steht:
- Die Umsetzung der "Leitlinien" im wirtschaftlichen wie sozialen Sektor
- Die Abschaffung der Doppelwährung
- Die Erhöhung der Produktivität
- Die Effizienz des Agrarsektors
- Die neue Rolle der Außenpolitik Cubas
Hierzu laden wir Interessierte herzlich ein (Eintritt frei)
Flyer: Was Neues in Cuba?
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Göttingen


Was Neues in Cuba ?
Mittwoch, 23. Juli 2014, 19:00 Uhr
Hotel Berliner Hof, Weender Landstraße 43, Göttingen

ICAP
Was Neues in Cuba?
Referentin: Gladys Ayllón, Europaverantwortliche des ICAP.


Die Referentin, die erst kürzlich Europaverantwortliche des kubanischen Instituts für Völkerfreundschaft geworden ist, befindet sich auf einer Rundreise durch Europa und möchte die Solidaritätsorganisationen in der BRD kennenlernen.

Gleichzeitig ist sie kompetente Gesprächspartnerin für den Wandel und die immensen Aufgaben, vor denen die kubanische Gesellschaft steht:
- Die Umsetzung der "Leitlinien" im wirtschaftlichen wie sozialen Sektor
- Die Abschaffung der Doppelwährung
- Die Erhöhung der Produktivität
- Die Effizienz des Agrarsektors
- Die neue Rolle der Außenpolitik Cubas
Hierzu laden wir Interessierte herzlich ein (Eintritt frei)
Flyer: Was Neues in Cuba ?
Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Göttingen


Infostand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Donnerstag, 01. Mai 2013, 11:00 Uhr
Auf dem Römerberg, Frankfurt am Main

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
1. Mai in Frankfurt am Main
Informationsstand der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt und der Venezuela-Soli Ffm
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt a.M.



Veranstaltungsreihe
Chile - Der andere 11. September
Lumiere, Geismarlandstraße 19, 37083 Göttingen

CUBA LIBRE - Zeitschrift der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

So. 8. September 2013, 20:00 Uhr
Konzert

Konzert des lateinamerikanischen Projektes "musikandes" über den "anderen 11. September", den Militärputsch gegen den chilenischen Präsidenten Salvador Allende am 11.9.1973 in Chile. Das Konzert wird visuell untermalt durch Ausschnitte aus Dokumentarfilmen, außerdem werden Textpassagen aus Tagebuchaufzeichnungen etc. vorgelesen, um den historischen Zusammenhang besser verstehen zu können
Flyer: Konzert "musikandes"

Mi. 11. September 2013, 20:00 Uhr
Film & Podiumsdiskussion

"Der letzte Tag des Salvador Allende"
Im Podium: José Figueroa Gonzales (Zeitzeuge), Dr. Christian Schüler (Chile-Solidarität), Henning Mächerle (Fachmann für Lateinamerika), Jo Bons (Moderation) Flyer: Chile - Der andere 11. September

Filmvorführungen

Do. 12.09. Der letzte Tag des Salvador Allende, 18 Uhr
Fr. 13.09. Der letzte Tag des Salvador Allende, 18 Uhr
Mo. 16.09. Der letzte Tag des Salvador Allende, 22 Uhr
So. 29.09. Machuca, mein Freund, 17:45 Uhr
Mo. 30.09. Machuca, mein Freund, 20 Uhr



Info-Pavillon der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 1. Mai 2013, 12:00 bis 14:00 Uhr
Markt, 37073 Göttingen

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Der Info-Pavillon der Freundschaftsgesellschaft ist seit vielen Jahren beliebter Treffpunkt vieler TeilnehmerInnen am 1. Mai, die sich dort die Cuba Libre, Literatur aus und über Cuba, Sticker und Aufkleber ansehen oder kaufen, aber auch cubanische Zigarren und Mojito erwerben. Im Allgemeinen ist der Stand immer umlagert von vielen Menschen, die mit den FG-Mitgliedern das Gespräch suchen, von ihrer letzten Cuba-Reise berichten oder Infos für ihre in diesem Jahr anstehende Cuba-Reise abholen.
Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Göttingen


Sozialismus inside - Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Freitag, 22. März 2013, 18:30 Uhr
DGB Haus, Weender Landstraße 6, Göttingen

Sozialismus inside - Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Vom 15.- 28.03.2013 findet anlässlich des Kuba-Solidaritäts-Projekts der SDAJ eine bundesweite Veranstaltungsreihe zum sozialistischen Kuba statt. Auf den Veranstaltungen werden ReferentInnen über Kuba, die Aktualisierungen in der Wirtschaft und die Situation der Cuban Five, der fünf in den USA inhaftierten kubanischen "Antiterroristas", berichten. Gemeinsam wollen wir uns darüber informieren, wie die Situation Kubas ist, wie Mitbestimmung und Demokratie in einem sozialistischen Staat aussehen und wie es um die Verwirklichung der Grundrechte der Jugend auf Bildung und Arbeit steht.
Nicht nur an Hand der Cuban5 können wir sehen, welchen Angriffen Kuba jeden Tag ausgesetzt ist. Wirtschaftsblockade, Lügen in den internationalen Medien und terroristische Akte sind Gegner von Außen, über deren Einfluss auf den Veranstaltungen berichtet und diskutiert wird. Aber auch interne Schwierigkeiten und die Antworten, die Kuba darauf findet werden auf den Tisch kommen. Die Veranstaltungsreihe ist die Gelegenheit, Informationen zu Kuba zu bekommen und seine eigenen Fragen stellen zu können.
Flyer: Facts und Stories aus und über Kuba und die Cuban 5
Veranstalter / Unterstützer: SDAJ, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Netzwerk Cuba, Cuba Si, Marxistische Blätter, DKP, junge Welt


Info-Pavillon der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba
Samstag, 1. Mai 2012, 12:00 bis 14:00 Uhr
Markt, 37073 Göttingen

Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Göttingen


Cubas Internationalismus am Beispiel von Haiti
Freitag, 23. September 2011, 19:00 Uhr
ver-di Büro, Sitzungsraum, Groner-Tor-Str. 32, 37073 Göttingen

Krankenstation Cuba hilft Haiti seit 1998 bei der Alphabetisierung und im medizinischen Sektor. 344 cubanische Ärzte waren zum Zeitpunkt des Erdbebens Anfang 2010 in Haiti tätig. Dazu kommen ca. 500 haitianische Absolventen und Studenten der Internationalen Medizinischen Hochschule in Havanna (ELAM).
Unterstützt durch weitere 60 Ärzte der Brigade "Henry Reeves" konnten sie ohne zeitliche Verzögerung sofort mit der Katastrophenhilfe beginnen.
Hierzu berichten
Dr. Victor Manuel Rodriguez Guevara vom cubanischen Gesundheitsministerium und
Dr. Paul Brisma aus Haiti, Teilnehmer der cubanischen ärztebrigade "Henry Reeves" in Haiti seit dem Erdbeben.

Flyer:
Flugblatt: Kubas Solidarität mit Haiti, Plakat: Kubas Solidarität mit Haiti, Faltblatt: Cubas Internationalismus
Veranstalter:
Netzwerk Cuba e.V., Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Regionalgruppe Göttingen
Unterstützer:
attac, Mittelamerika-Komitee, Nicaragua-Verein, Rosa Luxemburg-Stiftung, ver.di Göttingen, attac,
Basisgruppe Medizin, Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen
weitere Informationen, Presse und Videos: Kubanische Ärzte im Einsatz

Asociación de Amistad RFA-Cuba celebra Asamblea anual en Göttingen

08.05.2011: Botschaft der Republik Kuba

Aktion für die Befreiung der Cuban Five

Aktion für die Befreiung der Cuban Five in Göttingen
Göttingen

Zucker und Salz
Film, Gespräch und Diskussion über die Alltagsgeschichte von 50 Jahren kubanischer Revolution

01.10.2010: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Göttingen

34. Bundesdelegiertenkonferenz 2009

An der 34. Bundesdelegiertenkonferenz der ältesten Solidaritätsorganisation mit dem sozialistischen Cuba in der BRD nahmen Delegierte und Gäste aus 16 Städten der Republik teil.
Juli 2009: Cuba Libre

Erklärung der Freundschaftsgesellschaft BRD-Cuba e.V. anläßlich der Bundesvorstandssitzung

11.05.2003: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba / Göttingen




Spenden


Mitglied werden


Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba bei Facebook



Komitee Basta Ya


Göttinger Blätter


Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen