Nachrichten


Nachrichten aus und über Kuba

Nachrichten, Berichte, Reportagen zu aktuellen Entwicklungen, Hintergründen und Ereignissen in Kuba, internationale Beziehungen und der Solidarität mit Kuba.


Kubanische Ärzte in Nicaragua bringen ihr Wissen in verschiedenen Bereichen ein

Kubanische Ärzte in Nicaragua
Managua, 20. März (Prensa Latina) Die Anwesenheit von fünf kubanischen Ärzten in Nicaragua verstärkt die Prävention und den Kampf gegen Covid-19, eine Krankheit, die bis zu diesem Freitag seit ihrer Bestätigung am vergangenen Mittwoch nur einen Fall im Land registriert hat.

Unter der Leitung von Dr. Michel Cabrera arbeitet jeder Spezialist in einem anderen Bereich in Zusammenarbeit mit den örtlichen Gesundheitsbehörden und Vertretern der hier anwesenden Panamerikanischen Gesundheitsorganisation, um Erfahrungen über die tödliche Krankheit auszutauschen.

Der stellvertretende Direktor der Zentraleinheit für medizinische Zusammenarbeit (UCCM) Kubas sprach exklusiv mit Prensa Latina während einer separaten Veranstaltung im Hauptquartier des Gesundheitsministeriums, wo er die Rolle seines Teams in diesem Land ausführlich erläuterte.

Neben Cabrera, dessen Aufgabe es ist, die Aktionsprotokolle allgemein zu bewerten und alle Folgemaßnahmen zum Kontrollsystem der Epidemie zu überprüfen, wird die Brigade von vier weiteren Experten gebildet: einem Mann und drei Frauen.

Die Virologin Magile Fonseca vom Pedro Kouri-Institut für Tropenmedizin ist für die Überprüfung aller mit der Diagnose der Krankheit verbundenen Aufgaben zuständig, während die Epidemiologin Yulien Negrin mit dem Prozess der Prävention, Behandlung und Nachverfolgung von Verdachtsfällen und ihrer Kontakte verbunden ist.

Manuel Pino ist ein Intensivmediziner und Spezialist für Innere Medizin, der mit seinen nicaraguanischen Kollegen die Protokolle teilt, die in Kuba in diesem Bereich angesichts der Pandemie angewendet werden.

Die andere kubanische Expertin ist die stellvertretende Generaldirektorin des Zentrums für Gentechnik und Biotechnologie, Martha Ayala. Ihre Aufgabe ist es, den Bedarf Nicaraguas an einem der 22 in Kuba zur Behandlung des neuen Coronavirus verwendeten Arzneimittel zu ermitteln.

Am Donnerstag überprüfte der Forscher die Bedingungen der Impfstoffanlage am lateinamerikanischen Institut für Biotechnologie Mechnikov, wo das kubanische Medikament Interferon Alpha 2NB hergestellt werden soll, das erfolgreich zur Behandlung des SARS-CoV-2-Virus eingesetzt wird.

Das Ärzteteam des internationalistischen Kontingents Henry Reeves wird morgen ein Treffen mit dem Personal der kubanischen diplomatischen Mission in Managua abhalten.

Quelle: Prensa Latina 20.03.2020